Radiästhesie

Die Wurzeln der Radiästhesie (gr. Ραδιαισθησία – Radiaisthisía) reichen zurück bis zu den alten Kulturen der Kelten, Griechen, Pharaonen und der daoistischen Harmonielehre Fengshui in China. In der daoistischen Lehre beschreibt „Taiji“ mit dem Ausgleich von Yin und Yang das „aller höchste kosmische Urprinzip“. Gerade die Kombination der Radiästhesie mit den Taiji-Prinzipien führt zu einer ganzheitlichen, ausgeglichenen Betrachtungsweise, welche auch im Taijiquan und der Neigong-Energiearbeit für uns selbst erfahrbar werden.  

Die Radiästhesie beschäftigt sich mit der Sichtbarmachung von Strahlungen und Schwingungen, welche uns jeden Tag umgeben. Hierzu werden verschiedene Instrumente wie Winkelrute, V-Rute, Tensor und Pendel verwendet, welche je nach Typ über ein psychomotorisches Gleichgewicht und teilweise auch Induktion eine Anzeige hervorbringen. So können beispielsweise die elektromagnetischen Wellen des Erdmagnetfeldes, aber auch feinstoffliche Energie unseres Körpers erspürt und untersucht werden.

Wenn wir viel und intensiv Taiji Praktizieren entwickeln wie ebenfalls ein Gespür für unsere Lebensenergie Qi und wir nehmen Energien auch ohne Hilfsmittel direkt wahr.

.

Workshop Radiästhesie und Qigong

Bei Interesse können Sie sich gerne schon für den nächsten Workshop im Sommer 2024 vormerken unter info@wu-taichi-trier.de oder hier:

.

Weiterer Nutzen liegt für uns beispielweise bei der Untersuchung unseres Wohnraums darin, dass die Plätze an denen wir uns dauerhaft aufhalten, wie z.B. Bett, Sessel und Bürostuhl möglichst eines neutralen Strahlenniveaus unterliegen, damit der Körper zur Ruhe kommen kann und sich erholt. Schläft man zum Beispiel auf einer Gitternetzkreuzung, Wasserader oder diversen anderen Feldern wird nach dem Prinzip des Energieausgleichs unserem Körper Energie abgezogen oder hinzugeführt. Dies kann dann bei zu viel Energie zu Unruhezuständen, Unausgeglichenheit, Übersteuerung unseres Energiesystems und Migräne führen. Wird dem Körper zu viel Energie entzogen kann es zu Schlappheit, Antriebs- und Energielosigkeit und zur Schwächung des Immunsystems führen, welches bei längerer Exposition dann in Folge zu diversen gesundheitlichen Problemen und Krankheiten führen kann. Um dies zu vermeiden empfiehlt es sich seinen Schlafplatz auf Gitternetze, Wasseradern, Klüfte, Verwerfungen, Einzelpunkten und feinstofflichen Anomalien hin untersuchen zu lassen. Hierbei kann es dann notwendig sein das Bett zu verschieben, damit wieder eine Regeneration im Schlaf möglich wird.

Nicht zu unterschätzen ist die unterstützende Wirkung von Qigong und Neigong Energiearbeit auf unseren inneren Ausgleich und Regenerationsfähigkeit.

.

Radiästhetische Wohnraum- und Schlafplatzuntersuchungen

Bei Bedarf an einer radiästhetischen Untersuchung und Beratung können Sie mich gerne kontaktieren unter info@wu-taichi-trier.de oder hier:

.

Weitere der vielfältigen Anwendungsgebiete der Radiästhesie sind das Aufspüren von Erzadern im Bergbau sowie bei der Prospektion von Erdöl, Wasser und Bodenschätzen. Ebenso kann mittels Radiästhesie die Resonanzen unseres Körpers auf bestimmte Lebensmittel und Substanzen, z.B. bei Unverträglichkeiten untersucht werden.

Besonders spannend auch ist das Untersuchen von Kraftorten alter Kulturen mittels Radiästhesie. Beispiele sind keltische Baumkreise, Menhire, Dolmen, Steinkreise, Ringwälle, Leylines, Quellen oder Naturheiligtümer, Tempel und auch nicht selten Kirchen. Kraftorte liegen auf besonders günstigen energetischen Anomalien und wurden weltweit von allen alten Kulturen mit einem hohen Entwicklungsstand im Bewusstsein und Energieverständnis genutzt. Weitere Beispiele sind beispielsweise die buddhistischen Stupas, Pyramiden und megalithischen Steinbauwerke weltweit. Oft kann man diese Dinge nicht direkt visuell wahrnehmen oder physisch ergreifen und wir müssen uns erst wieder in unserer Sinneswahrnehmung öffnen und unsere Intuitive Wahrnehmung schulen um ihre Bedeutung und Funktion zu verstehen. Die Radiästhesie dient als Hilfsmittel dies erfahrbar zu machen. Die moderne Quantenphysik hat bereits viele Dinge auch mit Formeln und in Laborversuchen nachvollziehen können und für die rationale Wahrnehmung erfahrbar gemacht.

Im Rahmen von Workshops biete ich eine Kombination aus Radiästhesie und Qigong an Kraftorten welche uns die Bedeutung dieser Orte näherbringt und die Wechselwirkung mit unserem Körper erfahrbar macht.

.

Workshop Qigong und Pendeln

Bei Interesse können Sie sich gerne schon für den nächsten Workshop im Sommer 2024 vormerken unter info@wu-taichi-trier.de oder hier:

.